1. Geltungsbereich

Vertragspartner ist die freiberufliche Journalistin und Dozentin Ulrike Sumfleth, die unter der Geschäftsbezeichnung Sintfluth Campaigning mit der Internetadresse www.sintfluth.de Seminare anbietet, im Folgenden „die Veranstalterin".

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Teilnehmer an Seminaren und der Veranstalterin. Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Teilnehmers haben keine Gültigkeit.

2. Preise und Zahlungsbedingungen

Alle Preise verstehen sich zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer. Die auf der jeweiligen Seminarseite genannte Teilnahmegebühr versteht sich pro Person und Veranstaltungstermin. Es fallen keine zusätzlichen Kosten für Unterrichtsmaterialien, Lehrmittel oder ähnliches an.

Mit Ihrer verbindlichen Anmeldung verpflichten Sie sich zur Zahlung der Teilnahmegebühr zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer unabhängig von Ihrer Teilnahme (siehe 4.: Rücktritt und Widerrufsrecht).

Die Rechnung erhalten Sie nach verbindlicher Buchung per E-Mail. Die Teilnahmegebühr zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer ist fällig nach Erhalt der Rechnung, spätestens jedoch 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn. Zahlungen werden ausschließlich per Banküberweisung akzeptiert.

Eine nur zeitweise Teilnahme an einem Seminar berechtigt den Teilnehmer nicht zur Minderung der Teilnahmegebühr.

3. Teilnahmebedingungen

Seminaranmeldungen sind auf der Website www.sintfluth.de möglich. Sie können dort per Online-Anmeldeformular erfolgen. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet. 

Anmeldungen können nur berücksichtigt werden, wenn im gewünschten Seminar Plätze frei sind. Die Veranstalterin schickt Ihnen eine entsprechende Anmeldebestätigung zu, weist jedoch ausdrücklich darauf hin, dass das endgültige Zustandekommen des Seminars vom Erreichen einer Mindestteilnehmerzahl abhängt (siehe 7.: Veranstaltungsvoraussetzungen und Seminarausfall). 

4. Rücktritt und Widerrufsrecht

Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Sie haben das Recht, den Vertrag innerhalb dieser Frist ohne Angabe von Gründen zu widerrufen.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie die Veranstalterin innerhalb dieser Frist schriftlich mittels einer eindeutigen Erklärung über Ihren Rücktrittsentschluss informieren.

Widerrufsfolgen: Wenn Sie den Vertrag innerhalb der 14-tägigen Widerrufsfrist widerrufen, hat die Veranstalterin Ihnen alle Zahlungen, die sie von Ihnen in Zusammenhang mit dem stornierten Seminar erhalten hat, unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen zurückzuzahlen. Für die Rückzahlung wird kein Entgelt berechnet.

5. Umbuchung

Ein gebuchtes Seminar kann kostenfrei bis einschließlich 14 Kalendertage vor Seminarbeginn zeitlich umgebucht werden, vorausgesetzt, dass im gewünschten Seminar ein Platz zur Verfügung steht. Nach dieser Frist ist keine Umbuchung mehr möglich. Die Bereitstellung eines Ersatzteilnehmers ist bis 7 Tage vor Seminarbeginn kostenfrei möglich. Bitte kontaktieren Sie in jedem Fall die Veranstalterin.

6. Stornierung

Eine Stornierung hat schriftlich zu erfolgen. Wenn für das betreffende Seminar kein Ersatzteilnehmer gestellt wird, fallen folgende Stornierungsgebühren an:

Bis 21 Tage vor Seminarbeginn: keine Kosten.

Ab 20 Tage vor Seminarbeginn: 50 % des Seminarpreises.

Ab 7 Tage vor Seminarbeginn: voller Seminarpreis.

Bei Nichterscheinen am Veranstaltungstag: voller Seminarpreis.

Wenn Sie Ihre Anmeldung stornieren wollen, teilen Sie dies bitte der Veranstalterin schriftlich mit. Dabei müssen die o. g. Fristen eingehalten werden. Maßgeblich ist das Eingangsdatum Ihrer Stornierung bei der Veranstalterin. Mündliche oder telefonische Abmeldungen können leider nicht akzeptiert werden.

Bei ausgefallenen Veranstaltungen entstehen Ihnen selbstverständlich keine Kosten durch einen verspäteten Rücktritt.

Ist ein Teilnehmer aufgrund eines Krankheitsfalles nicht in der Lage, am gebuchten Seminar teilzunehmen, wird nach Übersendung des ärztlichen Attestes ein neuer Termin zum gleichen Seminarthema vereinbart. Eine Stornogebühr entsteht in diesem Fall nicht.

7. Veranstaltungsvoraussetzungen und Seminarausfall

Seminarveranstaltungen können grundsätzlich nur durchgeführt werden, wenn die Mindestteilnehmerzahl erreicht ist. Diese ist auf der jeweiligen Seminarseite angegeben. Eine Absage wegen zu geringer Teilnehmerzahl erfolgt spätestens 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn. Die Veranstaltungsgebühr wird in diesem Fall erstattet. Ein Anspruch auf Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten sowie Arbeitsausfall ist ausgeschlossen, es sei denn, derlei Kosten entstehen infolge grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Verhaltens seitens der Veranstalterin.

Fallen Seminarveranstaltungen bzw. einzelne Stunden aus von der Veranstalterin nicht zu vertretenden Gründen aus, so besteht seitens der Teilnehmer weder ein Anspruch auf Nachholung der ausgefallenen Stunden noch auf Zurückgewährung des anteiligen Entgeltes noch auf Erstattung ggf. weiterer, individueller Kosten. Dies gilt insbesondere bei Seminarausfällen aufgrund von höherer Gewalt.

Wird eine Veranstaltung aus von der Veranstalterin zu vertretenden Gründen abgebrochen, wird das Entgelt anteilig zurückgezahlt. Eine Erstattung ggf. weiterer, individueller Kosten der Teilnehmenden erfolgt nicht. 

8. Datenschutz

Teilnehmerdaten werden von der Veranstalterin unter Einhaltung des Bundesdatenschutzgesetzes nur für die interne Weiterverarbeitung sowie für eigene Werbezwecke gespeichert und verwendet. Es findet keine Weitergabe der Daten an Dritte statt.

9. Haftung

Die Teilnehmenden besuchen die Veranstaltungen auf eigene Gefahr. Die Veranstalterin übernimmt keine Haftung für Unfälle und/oder Beschädigungen oder Verlust von Sachen der Teilnehmer, es sei denn, die Veranstalterin hat den Unfall der Person durch fahrlässige Pflichtverletzung oder die Beschädigung oder den Verlust von Sachen vorsätzlich oder durch grob fahrlässige Pflichtverletzung herbeigeführt. Eine Versicherung gegen Unfall und gegen die Beschädigung oder den Verlust eingebrachter Sachen besteht nicht.

Die Seminare werden von der Veranstalterin mit maximaler Sorgfalt vorbereitet und durchgeführt. Die Veranstalterin übernimmt jedoch keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Seminarunterlagen und Seminarinhalte.

10. Änderungsvorbehalt

Die Veranstalterin behält sich vor, aus wichtigen Gründen Seminare abzusagen, mit einem Ersatzreferenten zu besetzen sowie den Veranstaltungsort zu wechseln, wenn dies aufgrund der Teilnehmerzahl, einer Verhinderung des Referenten oder anderen nicht unmittelbar von der Veranstalterin zu vertretenden Gründen sachlich gerechtfertigt ist. Daraus entsteht kein Recht zur außerordentlichen Kündigung.

11. Urheberrecht

Die im Rahmen der Veranstaltung ausgehändigten Seminarunterlagen unterliegen dem Schutz des Urheberrechts und dürfen – auch in Auszügen – nur mit ausdrücklicher schriftlicher Einwilligung der Veranstalterin vervielfältigt, übersetzt, nachgedruckt, elektronisch weiterverarbeitet, verbreitet oder veröffentlicht werden.

12. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Der Vertrag unterliegt ausschließlich deutschem Recht. Gerichtsstand und Erfüllungsort für alle aus dem Vertrag entstehenden Ansprüche und Rechtsstreitigkeiten ist Hamburg.

 

Stand: 4. Januar 2017